Liste der Release Notes

Nach jedem necta-Release werden die Anwender ab sofort nach dem ersten Login in einem Popup-Fenster über die Neuerungen der aktuellen Version informiert.

Diese Liste kann jederzeit über den Menüpunkt Hilfe-Release Notes wieder angezeigt werden.

Achtung: Diese Liste ersetzt die bisher auf der necta-Homepage veröffentlichten Release Notes!

 

Namensänderung des Lieferanten C+C Pfeiffer auf Transgourmet

Mit sofortiger Wirkung wird der Lieferant C+C Pfeiffer in necta unter dem neuen Namen Transgourmet Österreich geführt. Alle technischen Einstellungen, wie z.B. FPT-Server-Zugangsdaten, Email-Adressen, usw. bleiben unverändert und müssen in necta nicht korrigiert werden.

 

Bestellung über Barcodescanner-Import

Beim Import einer Bestelldatei vom Barcodescanner wird nun alternativ zum internen necta-Grundproduktbarcode auch nach Artikel-EANs  gesucht. Und zwar wird im Bereich „alle Lieferantenartikel die Grundprodukten zugeordnet sind“ gesucht. Die importierte Bestellmenge bezieht sich dann allerdings auf die Einheit des Artikels und nicht auf jene des Grundprodukts.

 

Nachführen von MWST-Sätzen für alle Preisebenen

Ist im Menü Verwaltung/Grundeinstellungen Mandant die Option MWSt-Sätze der Produktklassen bei allen Hauptkostenstellen nachführen gesetzt, werden Änderungen nun auch bei allen zwölf Preisebenen nachgeführt. Bisher war das nur für den MWSt-Satz des Einkaufs der Fall.

 

Nachführen von Buchhaltungskontonummern für alle Preisebenen

Ist bei aktiver Buchhaltungsschnittstelle im Menü Verwaltung/Grundeinstellungen Mandant die Option Kontonummern für Produktklassen und Lieferanten bei allen Hauptkostenstellen nachführen gesetzt, werden Änderungen der Kontodaten und/oder der Steuerschlüssel auch bei allen zwölf Preisebenen nachgeführt. Bisher war das nur für die Konten des Einkaufs der Fall.

 

Kategorisieren von Attributen

Die frei definierbaren Attribute (Menüpunkt Verwaltung/Produktdaten/Attribute) können nun zusätzlich in Food, NonFood und Food+NonFood kategorisiert werden.

Beim Hochrechnen wird die jeweilig Kategorie insofern berücksichtig, dass nur die relevanten Attribute je Kategorie betrachtet werden.

 

Symbolbilder bei Attributen

Weiters kann nun zu jedem Attribut ein Symbolbild verknüpft werden. Die Bilder müssen vom Format JPG sein und dürfen max. 20 KB groß sein.

 

Liste der geplanten Aufgaben

In der Liste werden nun alle Aufgaben von allen Benutzern der aktuellen Hauptkostenstelle aufgelistet. Bisher wurden nur jene vom angemeldeten User angezeigt.

 

Bestellung:  Duplikat an Hogast/Handover/GastroPool

Hogast-Kunden können nun einen Schalter setzen, ob für Bestellungen an Hogast-Lieferanten auch ein Duplikat an die Hogast geschickt werden soll. Unabhängig vom Bestellformat des Lieferanten wird dann jeweils eine Bestellung im Hogast-XML-Format an eine Hogast-Email-Adresse geschickt.

Das Duplikat der Bestellung an Hogast ist Voraussetzung, um bei bestimmten Lieferanten einen Online-Bestellbonus lukriert zu können.

Diese Logik gilt analog für Handover- und GastroPool-Mitglieder.

 

Anzeige Preishistorie im Artikeldetailfenster

Die Liste der historisierten Preise wird nun nach Datum absteigend sortiert dargestellt. Dadurch muss der Anwender bei Lieferanten mit vielen Preisänderungen (z.B. Gemüsehändler) nicht scrollen, um die aktuellsten Preise zu sehen.

 

Gewichtung der Bestellmengen in der Veranstaltung

In den Positionszeilen einer Veranstaltung gibt es nun eine zusätzliche Spalte Gewichtung, in die ein Multiplikator eingetragen werden kann. Bei Klick auf den Button Mengen gewichten  wird die Menge jeder Zeile mit der Formel „Personenanzahl aus den Kopfdaten mal Gewichtung“ neu berechnet. Es wird immer auf ganze Zahlen aufgerundet.

 

Neue Option bei Lieferantensuche

Im Menüpunkt Verwaltung/Lieferanten wurde die Suche nun um die Option  „Alle Lieferanten/Systemlieferanten/Nicht-Systemlieferanten“ erweitert.

 

Länge der Bezeichnung von Aufträgen, Ausgangslieferscheinen und Ausgangsrechnungen

Die Feldlänge für Bezeichnungen von Aufträgen, Ausgangslieferscheinen und Ausgangsrechnungen wurde von 100 Zeichen auf 255 Zeichen erhöht.

 

Scrollposition der Ergebnisliste

Nach dem Speichern eines Objekts (z.B. Grundprodukt, Lieferschein, etc.) wird die Ergebnisliste der Suche nicht mehr automatisch nachgeladen, d.h. sie bleibt in der Position wie zuvor. Damit kann der Anwender lange Ergebnislisten sequentiell abarbeiten, ohne dass die Liste nach dem Speichern immer wieder ganz nach oben springt.

 

Automatischen Scrollen beim Einfügen

Wenn durch das Einfügen von Produkten, Artikeln, etc. aus der Suchergebnisliste eine neue Zeile angelegt wird, die außerhalb des aktuellen Sichtbereichs liegt, wird nun automatisch nach unten gescrollt, sodass alle Zeilen sichtbar sind.

 

Auswahl eines alternativen Artikels in der Bestellung

Bei Auswahl eines anderen Artikel aus der Liste der zugeordneten Artikel wird nun gleich das „A“-Symbol in der entsprechenden Zeile gesetzt, egal  ob der Anwender den billigsten Artikel ausgewählt hat oder nicht.

Damit können die „!“-Symbole abgearbeitet und ohne neuerliches „überprüfen“ umgesetzt werden.

Ein neuerliches „überprüfen“ würde allerdings das „!“-Symbol in jenen Zeilen wieder setzten, wo nicht der billigste Artikel ausgewählt ist.

 

Suchobjekte allgemein

Die Akkordeon-Optik  (Aufklappen des gewünschten Suchobjekts und damit automatische Zuklappen des gerade geöffneten Suchobjekts) wird durch eine DropDown-Liste abgelöst, in dem kontextsensitiv alle verfügbaren Suchobjekte aufgelistet sind. Damit hat jedes Objekt viel mehr Platz für die Anzeige der Sucheinschränkungen.

 

Schnittstelle zu Barcodescannern „DENSO Series“ implementiert

Necta bietet nun auch eine Schnittstelle zu den Barcodescannern der Marke „DENSO“ an.

 

Kunde:  Neues Feld „Leistungserbringer“

Im Detailbereich des Kunden kann nun im Feld Leistungserbringer eine Kostenstelle vorbelegt werden, die beim Erstellen einer neuen in Ausgangsrechnungen für diesen Kunden automatisch als Leistungserbringer eingetragen wird.

Die Logik wirkt auch beim Erstellen einer Rechnung im Zuge der automatischen Rechnungs-generierung.

 

Produkte/Listen

Das Feld BLS-Code wurde aus der Liste Klassifizierungen in Liste Allergene verlagert.

 

Befüllen Wochenmenüplan in der Wochenansicht

Das Bearbeiten eines Wochenmenüplans ist nun auch in der Wochenansicht möglich.

Die Liste wird beim Einfügen von Komponenten sofort mit den Tagesansichten synchronisiert.

 

Cursorposition beim Bearbeiten eines Wochenmenüplans

Nach Klick auf ändern/Speichern/Abbrechen bleibt die Detailansicht in der gleichen Position (d.h. sprich gleiche Zeile, gleicher Tag, etc.) und es wird nicht automatisch wieder an den Anfang der Wochenansicht gewechselt.

 

Inventur: Eingabehilfe über verknüpfte Artikel

In der Inventurliste wird nun bei allen Grundprodukten, die mindestens eine Zuordnung haben, das „A“-Symbol angezeigt. Bei Klick auf das Symbol wird in einem modalen Fenster die Liste aller verknüpften Artikel angezeigt und man kann die Inventurmenge in den Artikeleinheiten eintragen. Beim Schließen des Fensters wird auf die Inventureinheit des Grundprodukts umgerechnet und die errechnete Menge in das Feld „IST-Stand“ eingefügt. Logik gilt analog für Verbrauchsstoffe.

 

Neuer Menüpunkt „HACCP“ in Verwaltung/Definitionen

Hier kann jeder Mandant seine eigenen HACCP-Kriterien definieren.

 

Lasche „HACCP“-Kriterien beim Produkt

Die bisherige Lasche mit den fix definierten HACCP-Kriterien (Fisch, Fleisch, Geflügel, Ei) wird ersetzt durch eine neue Lasche, wo alle für den Mandanten definierten HACCP-Kriterien aufgelistet sind.

Der Anwender kann beim Produkt die zutreffenden Kriterien markieren.

Beim Druck werden jeweils die markierten Kriterien mitausgedruckt.

ACHTUNG: Im Zuge des Versionsupdates wird eine automatische Konvertierung Ihrer bestehenden HACCP-Daten auf die neue Datenstruktur gemacht.

 

Neuer Menüpunkt „Reklamationsklassen“ in Verwaltung/Definitionen

Hier hat jeder Mandant die Möglichkeit Klassen zu definieren (bzw. sich eine Codierung aufzubauen) um die Kommunikationen mit Kunden, Lieferanten und internen Kostenstellen zu klassifizieren.

(z.B. Warenreklamation, Logistikreklamation, Beschwerde, Belobigung, etc.)

Die Weiterverwendung der Reklamationsklassen wird im nächsten Release umgesetzt sein.

 

Erweiterte Berechtigung für Admin-Kundenkontakte

Bisher konnten Kundenkontakte, welche als Admin gekennzeichnet sind, für alle Kontakte der eigenen Abteilung bzw. alle Kontakt des betreffenden Kunden extern bestellen.

Nun kann im Menüpunkt Verwaltung/Kundenkontakte für Admin-Kontakte genauer spezifiziert werden, für wen der Kontakt bestellen darf (für ausgewählte Kontakte, für ganze Abteilungen, etc.)

 

Externe Vorbestellung: Kontaktliste für Admin-Kontakt

Wenn für einen Kontakt erweiterte Berechtigungen definiert sind, werden die Kontakte, für die dieser bestellen darf,  gemäß dieser Einstellungen geladen.

Wenn nichts definiert ist, wird die Logik wie bisher angewendet (sprich ein Admin-Kontakt ohne Zuordnung zu einer Abteilung darf für alle Kontakte dieses Kunden bestellen, ein Admin-Kontakt mit Zuordnung zu einer Abteilung nur für seine Abteilung).

 

Produkt: Neue Freitextfelder bei der Spezifikation

Bei Produkten gibt es nun auf der Lasche Spezifikation vier freie Textfelder (zu je max. 500 Zeichen).

Diese können nach Belieben befüllt werden und stehen auch im Druckdatenstrom für die Erstellung eigener Drucklayouts zur Verfügung.

 

Buchhaltungsschnittstelle: Export Zuschussrechnungen

Im Zuge der Übertragung von Ausgangsrechnungen in eine Buchhaltungsdatei werden nun auch Zuschussrechnungen mitexportiert.

Als Voraussetzung dazu ist es im Menüpunkt Verwaltung/Behörden nun möglich, einer Behörde eine Debitorennummer zu hinterlegen.

 

Lagerbewegungen: Anzeige von Umbuchungen

Wenn in den Suchkriterien ein bestimmtes Lager ausgewählt ist und es wird eine Umbuchung angezeigt, wo dieses Lager das Quelllager ist, werden Menge und Preis mit negativem Vorzeichen dargestellt. Damit kann diese Lagerbewegung eindeutig als Lagerabgang kenntlich gemacht werden.

Der Export ins Excel erfolgt dann ebenfalls mit negativen Werten.

 

Suballergene im Excel-Export von Wochenmenüplänen

Der Excel-Export von Wochenmenüplan wurde um die Suballergene von Gluten und Nüssen erweitert.

 

Verpackungsart von Verpflegsarten im der Menüvorbestellung

In der internen Menüvorbestellung kann nun der Anwender für jede Verpflegsart die Verpackungsart ändern. Die geänderte Verpackungsart wird auch in den Auftrag übernommen. Umgekehrt, d.h. bei ändern des Auftrags, erfolgt KEIN Nachführen in die Menüvorbestellung!

 

Verpackungsart von Verpflegsarten im Auftrag

In einem bestehenden Auftrag kann für jede Verpflegsart die  vom Auftrag geerbte Verpackungsart noch  überschrieben werden. Z.B. ein Auftrag hat die Verpackungsart „Behälter“, aber das Dessert soll in der „Schale“ verpackt werden.

 

Necta auf Italienisch und Englisch

Necta ist ab sofort auch in italienischer und englischer Oberfläche verfügbar.

 

Webservice für Einkaufsstatistik

 

Es wurde ein Webservice für den Abruf einer Einkaufsstatistik für einen necta-Mandanten implementiert. Der Abruf kann nur über einen autorisierten necta-Zugang erfolgen.

Für nähere Informationen bzw. eine technische Schnittstellendokumentation wenden Sie sich bitte an Ihren necta-Betreuer.

 

Webservice für Verkaufsliste erweitert

Das Service zum Abruf von Verkaufslisten wurde um mehrere Parameter erweitert, über die der Output erweitert bzw. reduziert werden kann.  U.a. können nun für die Produkte die Spezifikationsdaten übertragen werden.

Alle neuen Parameter sind optional und abwärtskompatibel, d.h. bestehende Schnittstellen müssen nicht geändert werden.