Systemproduktbereich „necta GV“

Bei allen Produkten dieses Bereiches wurden Nährwertangaben aus Referenzprodukten des Dt. BLS hinterlegt.

 

Neue Felder beim Lieferanten

  • Sprache: Sprache in der mit dem Lieferanten kommuniziert werden muss, wenn abweichend von der Sprache des Mandanten.
  • Währung: Währung in der der Lieferant fakturiert, wenn abweichend von der Währung des necta-Mandanten.

Diese Einstellungen können vom Kunden aber nur bei Nicht-Systemlieferanten gesetzt werden und haben zur Zeit nur Informationscharakter. Es erfolgt noch keine automatische Berücksichtigung in der necta Programmlogik.

 

Neue Felder beim Kunden

  • Sprache: Für elektronische Nachrichten oder gedruckte Dokumente wie Lieferscheine, Rechnungen, usw.
  • Währung: Währung, in der fakturiert werden soll, wenn abweichend von der Währung des necta-Mandanten
  • Mahnsperre (Datum bis): Wenn befüllt. gilt die Mahnsperre bis…
  • Liefersperre (Datum seit): Wenn befüllt, besteht eine Liefersperre seit…

Diese Einstellungen haben zur Zeit nur Informationscharakter. Es erfolgt noch keine automatische Berücksichtigung in der necta Programmlogik.

  • Email-Notification bei Auftragseingang: Hier kann eine Email-Adresse angegeben werden, an die eine Benachrichtigung geschickt wird, wenn für diesen Kunden ein Auftrag über eine externe Bestellung angelegt wird.

 

Neue Felder beim Kundenkontakt

  • Notiz: Kann nur im Menüpunkt Verwaltung – Kundenkontakt angezeigt und eingegeben werden. Wird auch als Notiz beim Erstellen der Lieferliste mitausgedruckt.
  • Auftragsbestätigung per Mail (A.Bst. per Mail): Schalter ob dem Kundenkontakt bei externer Bestellung eine Auftragsbestätigung zugeschickt werden soll.

 

Neuer Menüpunkt „Verwaltung –Produktdaten – Attribute“

Hier können mandantenspezifische Attribute erstellt werden, welche in weiterer Folge Produkten zugeordnet werden können.
Über die Kennung Rechnen kann bei jedem Attribut spezifisch definiert werden, ob es auf jeder Ebene (also Grundprodukt, Handelsware, Speise, Lieferprodukt,…) eingebbar ist oder ob es hochgerechnet werden soll (= Rechnen angehakt).
Bei Letzterem kann das Attribut nur bei Grundprodukten, Verbrauchsstoffen und Handelswaren gesetzt werden.
Wenn das Attribut hochzurechnen ist, wird noch eine zweite Eigenschaft, die Berechnungslogik, wirksam:

  • Erfüllt, wenn eines erfüllt
    D.h., ein übergeordnetes Produkt bekommt dieselbe Eigenschaft, wenn zumindest ein Produkte aus der Struktur auch diese Eigenschaft hat (z.B. „enthält Schweinefleisch“)
  • Erfüllt, wenn alle erfüllt
    Ein Produkt bekommt die Eigenschaft, wenn alle Produkte der Struktur dieselbe Eigenschaft haben (z.B. „vegetarisch“)

 

Unterallergene für Gluten und Nüsse implementiert

Sowohl für necta-Produkte (Grundprodukte, Speisen,…) als auch für Lieferantenartikel wurden die Unterallergene von Gluten und Nüssen implementiert.
Die Berechnungslogik verhält sich analog zu den Hauptallergenen. Allerdings wird jedes Unterallergen autonom behandelt. Es liegt in der Verantwortung der Anwender und der Lieferanten die Abhängigkeiten zwischen Haupt- und Unterallergenen korrekt abzubilden.

Anmerkung: Die Funktionalität muss/kann über Grundeinstellungen – Mandant – Unterallergene anzeigen und bei Bestellvergleich berücksichtigen aktiviert werden.

 

Produkte – Listen – Duplizieren/Verschieben

Duplizieren und Verschieben wurde auch für die Produkthauptklassen Handelswaren und Lieferprodukte über Listenfunktion umgesetzt.

 

Veranstaltung

Bei Veranstaltungen wurden folgende Neuerungen umgesetzt:

  • Beim Anlegen einer neuen Veranstaltung muss nun in einem Vorlauffenster der Kunde ausgewählt werden. Für interne Veranstaltungen wird empfohlen, einen Kunden „Intern“ (oder ähnlich=) anzulegen.
  • Eine Lieferadresse des Kunden kann ausgewählt werden.
  • Die Veranstaltung wird zur Ermittlung der Fixkosten einer Kostenstelle (Feld Leistungserbringer) zugeordnet. Erfolgt keine Auswahl, wird die Hauptkostenstelle des aktuellen necta-Benutzers eingetragen.
  • Im Änderungsmodus kann man nun auch Menüs einfügen. Die Menüs werden beim Einfügen in ihre Komponenten aufgelöst, d.h. pro Komponente eine eigene Zeile erstellt. Dadurch können vorbereitete Menüzusammenstellungen auch noch kundenspezifisch angepasst werden.
  • Über einen Button „Personenzahl“ übernehmen, kann der im Feld „Personen“ hinterlegte Wert in alle Zeilen übernommen werden.

 

Bestellung

  • Für die Bestpreisermittlung bzw. das Setzen des Rufzeichen-Symbols werden zugeordnete Artikel, die keinen Preis haben, ausgenommen. D.h. das „A“ für billigster Artikel ausgewählt wird jetzt aufgrund der vorhandenen Preisinfos gesetzt. Artikel, wo kein Preis ermittelt werden kann, werden ignoriert.
  • Wenn Zuordnungen gemacht werden sollen (also Artikel mit Grundprodukten verknüpfen oder umgekehrt), muss der Anwender den Schalter Zuordnen durch einmaliges Anklicken setzen. Ist der Schalter nicht gesetzt (was der Standardeinstellung entspricht) werden alle Artikel bzw. Grundprodukte in die Bestellliste eingefügt. Ein nochmaliges Anklicken schaltet wieder auf den Einfügemodus um.

 

Menüvorbestellung intern

Im Suchobjekt kann nun direkt in der Menüvorbestellung dynamisch gesetzt werden, ob sich der Indikator für eine bereits gespeicherte Bestellung („Grüner Punkt“) auf das aktuell ausgewählte Datum beziehen soll oder standardmäßig auf die ganze Menüplanwoche.

 

Mindestbestellmenge in Verkaufslisten

Bei Verkaufslisten mit der Kennung „Extern“ kann pro Verkaufsartikel eine Mindestbestellmenge für externe Bestellungen definiert werden.

 

Auftrag

  • Eine Lieferadresse des Kunden kann ausgewählt werden.
  • Zusätzlich zum Lieferdatum kann eine Lieferzeit eingegeben werden.
  • In der Lasche Notizen können Zusatzinformationen zu diesem Auftrag gespeichert werden.
  • Lieferzeit und Notizen können bereits über die externe Vorbestellung vom Besteller eingegeben und in den Auftrag übernommen werden.
  • Lieferzeit und Notizen werden beim Ausdruck Auftrag intern

 

Eingangsrechnungen

  • Import elektronischer Rechnungen: Bei allen in necta umgesetzten Formaten wird der MWST-Satz des Artikels in die Rechnungszeile übernommen.
  • Wenn beim Artikel kein MWST-Satz über den Import kommt und auch keiner manuell eingegeben wird, wird beim Rechnen/Speichern der MWST-Satz aus der Produktklasse des verknüpften Grundprodukts/Verbrauchsstoffs versorgt.
  • Bei aktiver Buchhaltungsschnittstelle werden beim Speichern der Rechnung und bei gesetztem Geprüft-Kennzeichen alle MWSt-Sätze der Artikel mit den MWSt-Sätzen der verknüpften Grundprodukte/Verbrauchsstoffe verglichen.
    Diese müssen übereinstimmen, sonst kann die Rechnung nicht auf „geprüft“ gesetzt werden. (Ausnahme: Innergemeinschaftliche, sprich MWSt-freie Lieferung)

 

Ausgangsrechnungen

  • Im Header kann im neuen Feld MWSt allg. ein MWST-Satz eigegeben werden, der beim Klick auf den Button Rechnen beim Speichern in alle Positionszeilen der Rechnung übernommen wird.
  • Neuer Status Rechnungskorrektur
    Die Funktionalität ist analog eine Gutschrift. Beim Drucken wird der Text „Rechnungskorrektur“ gedruckt (statt „Rechnung“ bzw. „Gutschrift“).

 

Verkaufsberichte

Beim Erstellen eines Verkaufsberichts muss nun zwingend ein Datumsbereich ausgewählt und auf maximal ein Jahr beschränkt werden.

 

Lagerumbuchung

Ein neuer Button Minusbestände ausgleichen wurde eingefügt:
Es wird bei allen Produkten, die einen negativen Lagerbestand im Ziellager aufweisen, jene Umbuchungsmenge automatisch eingetragen, die zum Ausgleichen des Bestandes auf 0 nötig ist.
Das allerdings nur, wenn im Quelllager der Bestand ausreichend groß ist.

 

Druck Produktion

Beim Etikettendruck für Behälter gibt es eine neue Option Tour/Menge hervorheben.
Bei dieser Druckvariante werden die Tournummer und die Liefermenge extra groß gedruckt.

 

mynecta Menüvorbestellung

In mynecta wird nun der Kontostand des angemeldeten Bestellers angezeigt.
Ist ein Admin-Besteller angemeldet wird kein Kontostand eines anderen Benutzers angezeigt.

 

Email-Bestätigung bei externer Bestellung

Ist beim Kundenkontakt der Schalter „A.Bst. per Mail“ gesetzt, wird ein Email an die Email-Adresse des Bestellers mit den bestellten Produkten gesendet.
Der Versand erfolgt jedoch nur bei einem neuen Auftrag (d.h. nicht bei Änderungen). Bei einer Wochenbestellung wird pro Tag ein Email versandt.

Ist bei dem Kunden, zu dem der Kundenkontakt gehört, eine Email-Adresse für ein Notification-Mail bei Auftragseingang hinterlegt, wird auch an diese Adresse ein Bestätigungsmail geschickt.

 

Druck Auftragsstatistik

  • Es wurde eine neue Druckvariante Auftragsstatistik
  • Der Druck Lieferliste mit Toursummen kann nun auch für einzelne Touren ausgelöst werden.

 

Vectron-Kassenschnittstelle

Aus necta werden nun die Allergendefinitionen und Allergene der Verkaufsartikel an die Kassa übertragen.