Neuer Menüpunkt „Zuschussrechnung“

Bei Kundenkontakten ist es nun möglich, Förderungen bzw. Zuschüsse für die Verpflegung von frei definierbaren Institutionen (Behörden, Sozialämter, etc.) zu hinterlegen.

Diese Förderungen finden einerseits bei der Erstellung der Ausgangsrechnungen Berücksichtigung und andererseits können für die unterstützenden Institutionen Rechnungen für die Zuschüsse erstellt werden.

Inventur über Barcodescanner

Beim Import einer Datei vom Barcodescanner wird nun nicht nur auf die necta-interne Produkt-Identifikation geprüft, sondern alternativ auch nach EAN-Codes.

Es können wahlweise EAN-Codes und necta-interne IDs übergeben werden, also auch gemischt in einer Liste.

Fixe Nährwerte bei Lieferprodukten

Beim Lieferprodukt kann auf der Lasche erweiterte Nährwerte der Schalter „Energie fix“ gesetzt werden.

D.h. es können die Nährwerte manuell eingegeben werden bzw. werden diese für dieses Produkte nicht gerechnet oder nachgeführt.

Erweiterung Buchhaltungsschnittstelle

Beim Aufruf über nectaCDI werden alle Hauptkostenstellen im Kostenstellenbaum des angemeldeten Benutzers auf aktivierte
Buchhaltungsschnittstellen geprüft und für jede Hauptkostenstelle die Buchhaltungsdaten in eine eigene Datei generiert.

D.h. ist ein Benutzer einer Hauptkostenstelle im nectaCDI eingetragen, erfolgt der Export für genau diese Hauptkostenstelle. Ist ein Controller-User eingetragen, erfolgt der Export für alle Hauptkostenstellen, die diesem Controller unterstehen.

Druck „Liste Grundprodukte – Klassifizierungen“

Die Spalte BLS-Code wird nun mitgedruckt.

Neue Option bei automatischer Rechnungsgenerierung

Die automatische Rechnungsgenerierung für Kunden kann nun auch auf 2 Mal monatlich gesetzt werden, wobei die Rechnungsperiode jeweils vom 1. bis 15. bzw. vom 16. bis zum Monatsletzten gilt.